Schallschutz durch eine Hecke?

Die Gartenzeit geht los und viele Besitzer eines Hauses oder eines Grundstücks an stark befahrenen Strassen überlegen jetzt eine Hecke für den Schallschutz zu pflanzen.

Das Wichtigste vorweg: Eine Hecke dämmt so gut wie keinen Schall.

Eine Hecke mit einer Breite von rund einem Meter reduziert den Schal kaum, im besten Fall reduziert Sie den Strassenlärm um gerade einmal 0,3 db(A)/m. Erst ein rund 100m tiefer Wald mit dichtem Wuchs reduziert den Schal einer Strasse um 5 -10 dB.

Schallschutz durch eine Hecke

Leider oft überschätzt. Eine Hecke bietet keinen Schallschutz. Trotzdem sieht sie hübsch aus.

 

Allerdings darf man die psychologische Wirkung einer Hecke nicht unterschätzen. Was der Mensch nicht sieht hört er nicht bewusst. Dadurch reduziert sich der Stress, den der Lärm verursacht.

Besser ist es deswegen beispielsweise eine Schallschutzwand zu erstellen und dann durch eine beidseitige Begrünung sowohl optisch als auch im der Schallpegelreduzierung einen echte Verbesserung zu erzielen.

Lärmschutzwände können den Lärm deutlich besser reduzieren wie eine reine Hecke. Eine Reduktion des Lärms durch eine Lärmschutzwand. Eine Lärmreduzierung um 10 dB(A) wird vom menschlichen Ohr als halbierte Lautstärke wahrgenommen.

Und das schafft die Hecke leider nicht.

Deshalb der Tipp der Techinsidenews-Redaktion: Lärmschutz braucht Profis. Eine einfache Lärmschutzwand lässt man am besten vom Profi aufstellen und begrünt sie dann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *